Mit der Dämmung der Aussenwände können Sie 10-20% des Gesamtenergieverbrauches einsparen

Daneben gewinnt Ihr Haus mit wärmeisolierten Aussenwänden an Wert. Die ganze Familie wohnt mit mehr Komfort und dem guten Gefühl, CO² zu sparen.
Mittlerweile lässt sich (fast) jedes Haus nachdämmen. Für alle Anwendungen haben wir die passenden Dämmmaterialien.

Finanzielle Unterstützung

Erstens fördern Bund und Kantone bauliche Energiesparmassnahmen bei Erfüllung der geforderten Energieeffizienz und Gesuch vor Beginn der Bauarbeiten: Sie können Fördergelder bis zu CHF 60.-- pro Quadratmeter erhalten!
Zweitens sind energetisch wirksame Sanierungsausgaben in den meisten Kantonen von den Steuern voll abzugsberechtigt.

Nutzen Sie unsere über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Aussenwärmedämmung. Wir arbeiten mit dem System der Firma Baumit und verwenden keine Fremdprodukte. Damit sichern wir einwandfreie Detaillösungen und hochstehende Qualität.
Gerne beraten wir Sie und erstellen eine Offerte für Sie. Selbstverständlich unterstützen wir Sie beim Gesuch zu den Förderbeiträgen und nehmen Ihnen den grössten Teil dieses "Papierkrams" ab.
Durch unsere Erfahrung können wir Ihnen auch bei der Organisation mit anderen Handwerkern behilflich sein und garantieren Ihnen so einen reibungslosen Ablauf der Sanierungsarbeiten.
GSELL Fassaden AG - Ihr kompetenter Partner rund um die Sanierung Ihres Eigenheims

Energieverlust beim Haus *

Bei einem typischen Einfamilienhaus müssen für den Wärmeverlust durch die Gebäudehülle und die Nutzung die Anteile gemäss Bild links am gesamten Energieverbrauch aufgewendet werden. 100% entsprechen der insgesamt zugeführten Energie für Heizung, Warmwasser und Elektrizität.
Bei Gebäuden, die bisher energietechnisch nicht erneuert wurden, liegt das Energiesparpotenzial für Heizung, Warmwasser und Elektrizität somit in der Grössenordnung von 50%!

Einmal montiert, wirkt eine Aussenwärmedämmung bei normalem Unterhalt jahrzehntelang zuverlässig und spart am meisten Heizwärme. Das macht sie zur Schlüsselmassnahme beim Energiesparen. Denn: Bei einem Altbau geht durchschnittlich etwa 25 % der Heizwärme über die Aussenwände verloren.
Fallweise kann auch die Aufdoppelung einer bereits bestehenden Dämmung sinnvoll sein.

Bei Altbauten können mit einer Dämmung zudem Probleme von Schimmelpilz aufgrund kalter Oberflächen von Aussenwänden behoben werden.

Die Dämmung der Aussenwände zahlt sich aber nicht nur ökonomisch und ökologisch aus: Sie sorgt auch für ausgeglichene Innentemperaturen und dadurch für mehr Wohnkomfort.

Zudem ist jedes Gebäude einem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Dies hat zur Folge, dass jedes Jahr ein Wertverlust einkalkuliert werden muss. Wenn nichts in die Werterhaltung des Gebäudes investiert wird, hat ein 50-jähriges Haus beispielsweise nur noch den halben Wert.
Mit der energetischen Sanierung der Fassade verhindern Sie den Wertverlust Ihres Hauses, heben die Wohnqualität und lassen zusätzlich Ihr Eigenheim in neuem Glanz erstrahlen.

Eine starke Dämmung lohnt sich

Um ein Haus ausreichend energieeffizient zu machen, sind Dämmstärken – je nach Bausubstanz und Dämmstoff – von 14 cm bis 25 cm notwendig. Eine grosszügige Dämmung lohnt sich:
Die Preise der Dämmmaterialien beeinflussen die Gesamtkosten nur unwesentlich - der Aufwand für Planung, Montage, Gerüst und Witterungsschutz ist nicht abhängig von der Dämmstärke.

Wärmebrücken

Als Wärmebrücken werden Schwachstellen in der Wärmedämmung des Gebäudes bezeichnet. Solche Unterbrüche der Wärmedämmung müssen vermieden werden. Wir achten bei der Planung und Ausführung deshalb besonders auf folgende Details:
• Durchlaufende Balkonplatten
• Anschlüsse an die Fenster
• Anschlüsse an das Terrain bzw. an die Kellerdeckendämmung
• Anschlüsse an das Dach bzw. die Estrichbodendämmung

Links
Das Gebäudeprogramm
energieberatungAARGAU

* Quelle: energieschweiz - Brochure Renovation